Tiere Pflanzen  
 

DIE GEBIRGSSTELZE
Die Gebirgsstelze ist mit Ausnahmen der kälteren Regionen in ganz Europa beheimatet.
Sie ist die Stelzenart, die am meisten an Gewässer, speziell an schnell fließende Gewässer, gebunden ist.
Hierbei siedelt sie dort, wo die Bachläufe natürlich sind- das heißt, es existieren unterschiedlichen Strömungs-verhältnissen, Geröllufern sowie Geschiebe- und

Gebirgsstelze

Geröllinseln. Für die Anlage ihres Nestes ist die Gebirgsstelze wie der Eisvogel und die Wasseramsel auf ein Steilufer angewiesen. Seine Ernährung besteht aus allen Stein-, Köcher- und Eintagsfliegen(-larven) und anderer im Wasser lebender Kleinstlebewesen (Würmer, Schnecken, Jungfische, etc.). Im Projektgebiet konnten 16 Brutreviere der Gebirgsstelze nachgewiesen werden.
Gefährdung

Die Gebirgsstelze wird durch eine naturferne Bachgestaltung (Bachbegradigung, Bachsohlenverbau, Verrohrungen, Fichtenforst und landwirtschaftliche Nutzung an den Ufern und im Auenbereiche) von ihrem bevorzugten Lebensraum verdrängt. Die Einschränkung des Lebensraums von Stein-, Köcher- und Eintagsfliegenlarven und ähnlichem Kleingetier bedeutet für die Gebirgsstelze einen Verlust ihrer Nahrungsquelle.

Schutzmaßnahmen

Das LIFE-Natur-Projekt verbessert die Lebensbedingungen für die Gebirgsstelze in zweierlei Hinsicht: Zum einen wird durch die Renaturierung der Bäche, Ufer und Auenbereiche der Lebens- und Brutraum wiederhergestellt, zum anderen werden die Bestände ihrer Nahrungsquelle dauerhaft gesichert.

weitere Infos: siehe Maßnahmen

STECKBRIEF GEBIRGSSTELZE
Lateinischer Name Motacilla cinerea
Schutzstatus Rote Liste NRW : ungefährdet, Kölner Bucht: gefährdet

1: ALTTIERE:
Allgemeines
Fortpflanzungszeit Frühjahr
Reproduktion getrenntgeschlechtlich
Geschlechtsreife am Ende des ersten Lebensjahres
Eianzahl 4-6
Brutanzahl 1-2
Lebensraum rasch fließende Bäche und Flüsse der Gebirge, Gewässer mit unterschiedlichen Strömungsverhältnissen
Ernährung Insekten und ihre im Wasser lebenden Larven, kleine Würmer und Krebstiere am Wasser

2. JUNGTIERE  
Nest in versteckten Nischen unmittelbar am Wasser
Brutzeit März-Juli
Brutdauer 11-14 Tage